schublade

Die Aktion "Schublade" richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene bis zum vollendetem 25. Lebensjahr.

Wir haben die Erfahrungen gemacht, dass es grade für junge Menschen schwer ist, einen Überblick in dem ganzen Schriftverkehr zu behalten.

Meistens landen Schriftstücke (zum teil ungeöffnet oder ungelesen) in einer Schublade. Nach einiger Zeit ist es für die Betroffenen nicht mehr möglich einen Überblick zu behalten und dadurch bedingt, kommt es zu Mahnungen, Kündigungen und vor allem zu weiteren erheblichen Kosten.

Personen bis zum vollendeten 25. Lebensjahr können uns ihre Unterlagen unsortiert vorbeibringen. Wir ordnen diese nach Kategorien. Nachdem alle Unterlagen geordnet und abgeheftet sind, können die Betroffenen die Unterlagen wieder bei uns abholen und erhalten in einem persönlichem Gespräch eine kleine Einführung, damit sie dieses System in Zukunft selbstständig fortführen können. Dabei besprechen wir wichtige Angelegenheiten direkt vor Ort und suchen nach einer Lösung, falls dies erforderlich ist. Zudem können die Betroffenen mit den sortierten Unterlagen und einem Überblick über eventuell entstandene Schulden direkt zu einer Schuldnerberatung gehen, die professionell Kontakt mit Gläubigern aufnimmt und falls erforderlich weiter Schritte (z. B. Verbraucherinsolvenz, Vergleiche etc.) einleitet.